Präambel

An der Universität Wien wurden im Jahr 1938, mit der Machtübernahme des Nationalsozialismus über 2.700 vorwiegend jüdische Angehörige der Universität entlassen und in der Folge vertrieben und/oder ermordet - Lehrende, Studierende und MitarbeiterInnen der Verwaltung, des weiteren wurde über 200 Personen der akademische Grad aberkannt. 70 Jahre nach dem sogenannten "Anschluß" und der Pogromnacht (zynisch: "Reichskristallnacht") erinnert die Universität Wien 2008 an dieses Unrecht und  ...

person

Nelly Pressburger (verh. Brasch [Brash], verh. Mandl)

  • Geb. am: 25. Juni 1913
  • Fakultät: Philosophische Fakultät
  • Kategorie: vertriebene Studierende

Nelly PRESSBURGER, geb. am 25. Juni 1913 in Wien (heimatberechtigt in Pressburg/Tschechoslowakei [Bratislava/Slowakei], Staatsbürgerschaft: Tschechoslowakei), Tochter von Arnold Pressburger (Kaufmann, Filmproduzent in London, 1885-1951) und wohnte in Wien 7, Neubaugasse 36. Sie hatte am 5. März 1932 am Realgymnasium der Fürstin Bismarck Schule in Berlin-Charlottenburg/Deutschland ihre Matura (Reifeprüfung) abgelegt und inskribierte sich ab Sommersemester 1933 an der Universität Wien. Sie war zuletzt im Wintersemester 1937/38 an der Philosophischen Fakultät im 11. Studiensemester inskribiert und belegte Vorlesungen in Geschichte, Völkerkunde und Philosophie.

Sie hatte sich am 8. Februar 1938 zu den Abschlussprüfungen ('Rigorosen') angemeldet und am 26. Februar 1938 das erste Rigorosum ("Philosophicum") mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden. Nach dem 'Anschluß' konnte sie ihre Dissertation nicht mehr einreichen und wurde auch nicht mehr zum zweiten Rigorosum zugelassen, musste ihr Studium abbrechen und die Universität Wien verlassen.

Sie musste aus Österreich flüchten und konnte nach England emigrieren, wo ihr Vater lebte und arbeitete und wo sie am 30. September 1938 in Paddington, London, Heinz Brasch (geb. 1903 in Berlin, später: Henry Brash, Filmproduzent und Filmvertrieb) heiratete. Nelly Brasch (Brash) lebte später in Hallifax, Canada und übersiedelte im April 1941 mit ihrem Vater und ihrem Mann in die USA wo sie in Hollywood und Los Angeles lebten. Am 30. Mai 1944 wurde ihr Sohn Peter Anthony Brash in New York geboren. 1946 wurde sie US-Staatsbürgerin. Am 16. Dezember 1953 heiratete sie in Los Angeles Fred Mandl (geb. 1907).

Nelly Mandl, geb. Pressburger, verw. Brash, stirbt am 16. Dezember 1972 in Los Angeles/USA.


Lit.: Archiv der Universität Wien/Nationale PHIL 1937-1938, Rigorosenprotokoll PHIL 14190; POSCH/INGRISCH/DRESSEL 2008, 452; www.ancestry.de.


Herbert Posch


Dokumente

Nationale von Nelly Pressburger, Wintersemester 1937/38 (1. Formular Vorderseite), Foto: H. Posch (c) Archiv der Universität WienNationale von Nelly Pressburger, Wi...
Nationale von Nelly Pressburger, Wintersemester 1937/38 (1. Formular Rückseite), Foto: H. Posch (c) Archiv der Universität WienNationale von Nelly Pressburger, Wi...



zuletzt aktualisiert am 20.11.2020

Haben sie Fragen, Korrekturen oder Anmerkungen zu dieser Person? Nutzen Sie das folgende Formular um uns Informationen zukommen zu lassen:

Feedback übermitteln: