Präambel

An der Universität Wien wurden im Jahr 1938, mit der Machtübernahme des Nationalsozialismus über 2.700 vorwiegend jüdische Angehörige der Universität entlassen und in der Folge vertrieben und/oder ermordet - Lehrende, Studierende und MitarbeiterInnen der Verwaltung, des weiteren wurde über 200 Personen der akademische Grad aberkannt. 70 Jahre nach dem sogenannten "Anschluß" und der Pogromnacht (zynisch: "Reichskristallnacht") erinnert die Universität Wien 2008 an dieses Unrecht und  ...

Anna Christine Bergson-Sonnenberg (verh. Anna C. Lethbridge)

  • Geb. am: 4. November 1918
  • Fakultät: Philosophische Fakultät
  • Kategorie: vertriebene Studierende

Anna Christine BERGSON-SONNENBERG (verh. Lethbridge), geb. am 4. November 1918 in Wien/Österreich (heimatberechtigt in Mödling/NÖ, Staatsbürgerschaft: Österreich), Tochter von Dr. Egon Felix Bergson-Sonnenberg (1878-1967, Rechtsanwalt) und der Therese (1880-1968), geb. Schey, wohnte in Wien 18, Haizingergasse 29/4. Sie war zuletzt im Sommersemester 1938 an der Philosophischen Fakultät im 4. Studiensemester inskribiert und belegte Vorlesungen in Geschichte und Kunstgeschichte (ihre Aufnahmearbeiten am Kunsthistorischen Institut hatte sie bereits im Wintersemester 1936/37 vorgelegt).

Sie wurde im Nationalsozialismus nach dem "Anschluss" aus rassistischen Gründen gezwungen, das Studium abzubrechen und die Universität Wien zu verlassen.

Die Familie wurde nach dem "Anschluss" aus rassistischen gründen verfolgt und musste aus Wien fliehen.
Ihr Vater, der 1903 an der Universität Wien zum Juristen promoviert hatte und eine Rechtsanwaltskanzlei in Wien 1, Strauchgasse 1-3 hatte, wurde nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten aus rassistischen Gründen aus der Rechtsanwaltsliste gestrichen, am 30. Juni 1938 verhaftet und war längere Zeit in Untersuchungshaft in Hamburg bevor es ihm gelang, gemeinsam mit seiner Frau Therese am 10. Februar 1939 nach Kent, England auszureisen. Sie blieben in England bis sie in London am 22. November 1939 ihre Visa für die USA erhielten und im März 1940 von Liverpool/England mit der SS Lancastria nach New York/USA emigrierten und künftig in Manhattan, New York City, NY/USA lebten wo ihr Vater 1967 und ihre Mutter 1968 starben.
Auch ihre ältere Schwester Maria Bergson-Sonnenberg (geb. 1914 in Wien) die ebenfalls nach New York/USA emigrierte, als Schauspielerin arbeitete und mit ihren Eltern in Manhattan lebte, bis sie später Thomas L. Brunner (geb. 1912) heiratete.
Ihr älterer Bruder Anton, später: Anthony Henry Bergson (1911-1994), emigrierte ebenfalls in die USA.

Anna Christina Bergson-Sonnenberg musste ebenfalls aus Wien fliehen und konnte noch Großbritannien emigrieren, wo sie sich in London dauerhaft niederließ und nicht wie die Eltern und Geschwister in die USA weiter emigrierte. Sie heiratete 1945 in Marylebone, London/England den britischen Marine Offizier Michael Hugh Lethbridge (1916–2011) und lebte in 158 Hamilton Terrace, London/England. Sie hatten zwei Kinder. Über ihr weiteres Leben ist sonst bislang wenig bekannt.

Anna C. Lethbridge, geb. Anna Christine Bergson-Sonnenberg starb 2007 in London.


Lit.: Archiv der Universität Wien/Nationale PHIL 1937-1939; Archiv des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Wien (Originalmappe des II. Kunsthistorischen Instituts, Personaldatenblatt Bergson-Sonnenberg Christine); www.genteam.at; WrStLA/Meldearchiv; ÖStA VA 41362, 25723; ÖStA Abgeltungsfonds 5279, 5832; SAUER/REITER-ZATLOUKAL 2010, 89; www.ancestry.com; Schey Family Geneology.


Herbert Posch


Dokumente

Anna Christine Bergson-Sonnenberg, Nationale Philosophische Fakultät, Wintersemester 1937/38, Vorderseite, (Foto: Herbert Posch), © Archiv der Universität WienAnna Christine Bergson-Sonnenberg, ...
Anna Christine Bergson-Sonnenberg, Nationale Philosophische Fakultät, Wintersemester 1937/38, Rückseite, (Foto: Herbert Posch), © Archiv der Universität WienAnna Christine Bergson-Sonnenberg, ...
Anna Christine Bergson-Sonnenberg, Nationale Philosophische Fakultät, Sommersemester 1938, Rückseite, (Foto: Herbert Posch), © Archiv der Universität WienAnna Christine Bergson-Sonnenberg, ...
Anna Christine Bergson-Sonnenberg, Nationale Philosophische Fakultät, Sommersemester 1938, Vorderseite, (Foto: Herbert Posch), © Archiv der Universität WienAnna Christine Bergson-Sonnenberg, ...



zuletzt aktualisiert am 21.10.2020

Haben sie Fragen, Korrekturen oder Anmerkungen zu dieser Person? Nutzen Sie das folgende Formular um uns Informationen zukommen zu lassen:

Feedback übermitteln: