Präambel

An der Universität Wien wurden im Jahr 1938, mit der Machtübernahme des Nationalsozialismus über 2.700 vorwiegend jüdische Angehörige der Universität entlassen und in der Folge vertrieben und/oder ermordet - Lehrende, Studierende und MitarbeiterInnen der Verwaltung, des weiteren wurde über 200 Personen der akademische Grad aberkannt. 70 Jahre nach dem sogenannten "Anschluß" und der Pogromnacht (zynisch: "Reichskristallnacht") erinnert die Universität Wien 2008 an dieses Unrecht und  ...

person

Elisabeth Heller (Bauer)

  • Geb. am: 01. Oktober 1914
  • Fakultät: Medizinische Fakultät
  • Kategorie: vertriebene Studierende

Elisabeth HELLER (später verh. BAUER), geb. am 1. Oktober 1914 in Wien (heimatberechtigt in Wien, Staatsbürgerschaft: Österreich), Tochter von Moritz Heller (Kaufmann, 1876-1948) und Frieda Heller, geb. Feigenbaum (1880-1976), wohnte in Wien 19, Sieveringer Straße 20.
Nach der Reifeprüfung am Mädchenrealgymnasium in Wien 18 im Juni 1934 nahm sie im Wintersemester 1934/35 ein Studium der Medizin an der Universität Wien auf. Sie war zuletzt im Wintersemester 1937/38 an der Medizinischen Fakultät im 7. Studiensemester inskribiert (Wintersemester 1937/38 wurde ihr am 14. Februar 1938 als gültig angerechnet).

Sie wurde im Nationalsozialismus nach dem "Anschluss" aus rassistischen Gründen gezwungen, das Studium abzubrechen und die Universität Wien zu verlassen.

Sie musste aus Wien fliehen und absolvierte noch einen Krankenschwesterkurs um ihre Emigrationschancen zu verbessern und es gelang ihr, über Southampton/England in die damalige Britische Kronkolonie Kenia/Ostafrika nach Nairobi zu emigrieren. Am 4. Februar 1939 heiratete sie in Nairobi ihren ehemaligen Studienkollegen, den ebenfalls 1938 von der Universität Wien und aus Österreich nach Kenia geflüchteten Wiener Heinz Hochermann (Bauer) (1914-2003). Am 26. Oktober 1940 wurde ihr Sohn John David Bauer geboren und am 13. August 1944 ihre Tochter Judith Ann Bauer (später verh. Shemper, 1944-2008). Weder sie noch ihr Mann konnten unter den Emigrationsbedingungen ihr Medizinstudium wieder aufnehmen. Sie arbeitete als Krankenschwester, er in der Landwirtschaft, später als Fleischer.
1946 verließ sie mit ihrem Mann und den beiden Kindern Kenia. Am 20. Mai 1946 fuhren sie von Mombassa über Durban, Südafrika, mit der SS Marine Tiger in die USA wo sie am 8. Juni 1946 in New York City, NY ankamen. Auch ihren Eltern - Moritz und Frieda Heller - war es 1939 gelungen, nach London, England zu emigrieren und 1943 über Liverpool, England/Großbritannien in die USA zu emigrieren und sie lebten bei ihrer Schwester Gertrude Heller, seit 1938 verh. Fischbach (1917-2010), in New York City.

Auch in den USA konnte Elizabeth Bauer neben ihren Kindern das Medizinstudium nicht mehr wieder aufnehmen und arbeitete als research assistant und nursery school teacher. Ihr Mann Heinz Bauer studierte hingegen, promovierte 1951 und wurde ein angesehener Pathologe und Professor an der Emory University, Atlanta, Georgia und ab 1961 an der Georgetown University, Washington, D.C.

Elizabeth Bauer, geb. Heller, starb 78jährig am 15. Dezember 1992 in Georgetown, DC, District of Columbia, USA und ist am Friedhof King David Memorial Gardens in Fairfax County, Virginia/USA beigesetzt.


Lit.: Archiv der Universität Wien/Nationale MED 1934-1938; POSCH/INGRISCH/DRESSEL 2008, 403; www.ancestry.de; USHMM: Heinz Bauer memoir (Accession Number: 1994.A.0026 | RG-02.083).


Herbert Posch


Dokumente

Nationale von Elisabeth Heller, Wintersemester 1934/35 (1. Formular Vorderseite), Foto: Katharina Kniefacz (c) Archiv der Universität WienNationale von Elisabeth Heller, Win...
Nationale von Elisabeth Heller, Wintersemester 1934/35 (1. Formular Rückseite), Foto: Katharina Kniefacz (c) Archiv der Universität WienNationale von Elisabeth Heller, Win...
Nationale von Elisabeth Heller, Wintersemester 1934/35 (2. Formular Vorderseite), Foto: Katharina Kniefacz (c) Archiv der Universität WienNationale von Elisabeth Heller, Win...
Nationale von Elisabeth Heller, Wintersemester 1934/35 (2. Formular Rückseite), Foto: Katharina Kniefacz (c) Archiv der Universität WienNationale von Elisabeth Heller, Win...
Nationale von Lisl Heller, Wintersemester 1937/38 (1. Formular Vorderseite), Foto: H. Posch (c) Universitätsarchiv WienNationale von Lisl Heller, Winterse...
Nationale von Lisl Heller, Wintersemester 1937/38 (1. Formular Vorderseite), Foto: H. Posch (c) Universitätsarchiv WienNationale von Lisl Heller, Winterse...



zuletzt aktualisiert am 08.04.2021

Haben sie Fragen, Korrekturen oder Anmerkungen zu dieser Person? Nutzen Sie das folgende Formular um uns Informationen zukommen zu lassen:

Feedback übermitteln: