Präambel

An der Universität Wien wurden im Jahr 1938, mit der Machtübernahme des Nationalsozialismus über 2.700 vorwiegend jüdische Angehörige der Universität entlassen und in der Folge vertrieben und/oder ermordet - Lehrende, Studierende und MitarbeiterInnen der Verwaltung, des weiteren wurde über 200 Personen der akademische Grad aberkannt. 70 Jahre nach dem sogenannten "Anschluß" und der Pogromnacht (zynisch: "Reichskristallnacht") erinnert die Universität Wien 2008 an dieses Unrecht und  ...

person

Stefan Zweig

  • Geb. am: 28. November 1881
  • Fakultät: Philosophische Fakultät
  • Kategorie: Doktorgradaberkennung

Stefan ZWEIG, geb. am 28. November 1881 in Wien, gest. am 22. Februar 1942 in Petropolis/Brasilien, hatte am 19. Juli 1904 an der Philosophischen Fakultät der Universität Wien den Grad eines Dr. phil. in Philosophie erworben (Dissertation: 'Die Philosophie des Hippolyt Taine').
Stefan Zweig war Schriftsteller, Dramatiker, Lyriker, Essayist, Übersetzer und Biograf. Nach seiner Matura in Wien 1900 studierte er Philosophie, Germanistik und Romanistik in Wien und Berlin und dissertierte über "Die Philosophie des Hippolyte Taine." Während des I. Weltkriegs arbeitete er im Wiener Kriegspressequartier und ging 1917 als überzeugter Pazifist vorübergehend in die Schweiz. Ab 1919 lebte er meist in Salzburg. 1934 emigrierte er nach London und wurde 1940 britischer Staatsbürger. Im selben Jahr hielt er sich in New York/USA auf und übersiedelte 1941 nach Petropolis, Brasilien. Im Februar 1942 nahm sich Zweig in Petropolis das Leben. Seine Autobiografie "Die Welt von Gestern" erschien 1944.

Am 8. Mai 1941 wurde ihm der Grad aus rassistischen Gründen aberkannt, da er im Nationalsozialismus 'als Jude als eines akademischen Grades einer deutschen Hochschule unwürdig' galt.

Erst 62 Jahre nach der Aberkennung und sehr lange nach dem Ende des Nationalsozialismus wurde ihm der Doktorgrad am 10. April 2003 feierlich wieder zuerkannt, bzw. die Aberkennung posthum für 'von Anfang an nichtig' erklärt.

Lit.: ZWEIG 1942, BOLBECHER/KAISER 2000, KERSCHBAUMER 2003, POSCH/STADLER 2005; SILVERMAN 2012, 273n93.


Dokumente

Stefan Zweig, Promotionseintrag mit Aberkennung, Promotionsprotokoll Philosophische Fakultät 1881-1905, Foto: Herbert Posch, (c) Archiv Universität WienStefan Zweig, Promotionseintrag mit...
Stefan Zweig, Wiederverleihung vom 10. April 2003, Promotionsprotokoll Philosophische Fakultät 1881-1905, Foto: Herbert Posch, (c) Archiv Universität WienStefan Zweig, Wiederverleihung vom ...
Stefan ZweigStefan Zweig...



zuletzt aktualisiert am 12.09.2013

Haben sie Fragen, Korrekturen oder Anmerkungen zu dieser Person? Nutzen Sie das folgende Formular um uns Informationen zukommen zu lassen:

Feedback übermitteln: