Präambel

An der Universität Wien wurden im Jahr 1938, mit der Machtübernahme des Nationalsozialismus über 2.700 vorwiegend jüdische Angehörige der Universität entlassen und in der Folge vertrieben und/oder ermordet - Lehrende, Studierende und MitarbeiterInnen der Verwaltung, des weiteren wurde über 200 Personen der akademische Grad aberkannt. 70 Jahre nach dem sogenannten "Anschluß" und der Pogromnacht (zynisch: "Reichskristallnacht") erinnert die Universität Wien 2008 an dieses Unrecht und  ...

person

Johanna Schwelb (verh. Zimmermann, gesch. Klein)

  • Geb. am: 05. Juni 1917
  • Fakultät: Medizinische Fakultät
  • Kategorie: vertriebene Studierende

Johanna SCHWELB, geb. am 5. Juni 1917 in Wien (heimatberechtigt in Wien, Staatsbürgerschaft: Österreich), Tochter von Dr. Viktor Schwelb (1885-1956, Oberstarzt, Militär) und Elsa Schwelb (1882-1955, geb. Pereles/Peters, gesch. Quastler), wohnte in Wien 5, Margarethenstraße 105, war zuletzt im Sommersemester 1938 an der Medizinischen Fakultät im 6. Studiensemester inskribiert (Abgangszeugnis vom 18. Juli 1938). Obwohl evangelisch wurde sie im Nationalsozialismus aus rassistischen Gründen als Jüdin verfolgt und wurde gezwungen die Universität zu verlassen.

Sie konnte 1939 aus Wien fliehen und emigrierte in die USA und heiratete dort 1940 den Arzt Dr. Robert Klein (geb. 1912, er hatte in der Zwischenkriegszeit u.a. als Gaststudent an der Universität Wien studiert). Sie konnte ihr Medizinstudium aber nicht mehr fortsetzen, ließ sich 1943 wieder scheiden und heiratete später den amerikanischen Mediziner Dr. Irwin E. Zimmerman (1906-1984, Zahnarzt, Assoc. Prof. of dentistry, Pionier der Zahnimplantatchirurgie). Sie hatten zwei Töchter: Lynn J. Zimmermann, Houston, und Joan Carol Zimmerman, NYC und sie selbst wurde vermutlich Physiotherapeutin in Pittsburgh.

Johanna Schwelbs Eltern konnten über Schweden nach Italien gelangen und mit der SS Rex von Genua (Abfahrt 30. April 1940) nach New York (Ankunft 9. Mai 1940) emigrieren mit dem Wunsch, nach Pittsburgh/Pa. weiterzureisen und ließen sich in Pittsburgh nieder.

Lit.: Archiv der Universität Wien/Medizinische Fakultät: Nationale; freundlicher Hinweis von Dr.in Barbara Sauer (Projekt "Ärzte und Ärztinnen in Österreich 1938-1945. Entrechtung, Vertreibung, Ermordung"); The Pittsburgh Press. October 25, 1984, Obituary of I. E. Zimmermann, geni.com.

Herbert Posch


Dokumente

Nationale von Johanna Schwelb, Wintersemester 1937/38 (1. Formular, Vorderseite), Foto: H. Posch (c) Archiv der Universität WienNationale von Johanna Schwelb, Wint...
Nationale von Johanna Schwelb, Wintersemester 1937/38 (1. Formular, Rückseite), Foto: H. Posch (c) Archiv der Universität WienNationale von Johanna Schwelb, Wint...
Nationale von Johanna Schwelb, Wintersemester 1937/38 (2. Formular, Vorderseite), Foto: H. Posch (c) Archiv der Universität WienNationale von Johanna Schwelb, Wint...
Nationale von Johanna Schwelb, Wintersemester 1937/38 (2. Formular, Rückseite), Foto: H. Posch (c) Archiv der Universität WienNationale von Johanna Schwelb, Wint...
Nationale von Johanna Schwelb, Sommersemester 1938 (1. Formular, Vorderseite), Foto: H. Posch (c) Archiv der Universität WienNationale von Johanna Schwelb, Somm...
Nationale von Johanna Schwelb, Sommersemester 1938 (Rückseite), Foto: H. Posch (c) Archiv der Universität WienNationale von Johanna Schwelb, Somm...



zuletzt aktualisiert am 11.07.2018

Haben sie Fragen, Korrekturen oder Anmerkungen zu dieser Person? Nutzen Sie das folgende Formular um uns Informationen zukommen zu lassen:

Feedback übermitteln: