Präambel

An der Universität Wien wurden im Jahr 1938, mit der Machtübernahme des Nationalsozialismus über 2.700 vorwiegend jüdische Angehörige der Universität entlassen und in der Folge vertrieben und/oder ermordet - Lehrende, Studierende und MitarbeiterInnen der Verwaltung, des weiteren wurde über 200 Personen der akademische Grad aberkannt. 70 Jahre nach dem sogenannten "Anschluß" und der Pogromnacht (zynisch: "Reichskristallnacht") erinnert die Universität Wien 2008 an dieses Unrecht und  ...

Hannah Arnold

  • Geb. am: 29. April 1911
  • Fakultät: Medizinische Fakultät
  • Kategorie: vertriebene Studierende

Hannah ARNOLD, geb. am 29. April 1911 in Wien (heimatberechtigt in Wien, Staatsbürgerschaft: Österreich), war die Tochter von Markus Arnold (Rechtsanwalt, später Landwirt in Palästina).
Nach der Reifeprüfung am Mädchenrealgymnasium in Wien 8, Albertgasse 38, am 12. Juni 1929 begann sie im Sommersemester 1933 ein Studium der Medizin an der Universität Wien. Sie wohnte zunächst bei ihrem Vater in Wien 1, Auerspergstraße 2/9, bis dieser 1934 nach Palästina [Israel] emigrierte. Danach zog sie nach Wien 8, Piaristengasse 41.

Hannah Arnold war zuletzt im Sommersemester 1938 an der Medizinischen Fakultät im 7. Studiensemester inskribiert.

Hannah ARNOLD musste nach dem "Anschluß" flüchten, konnte in die Schweiz emigrieren und konnte dort an der Universität Zürich am 8. November 1939 ihr Studium abschließen und den akademischen Grad einer "Dr.med." erwerben. (Der Doktorgrad wurde am 7. Oktober 1953 von der Universität Wien nostrifiziert).
Nach einer geschiedenen Ehe mit dem zwischenzeitlichen Namenswechsel zu Hannah Juretich und der Nostrifikation ihres Züricher Doktorats ließ sie sich Ende 1953 als Neurologin ("Fachärztin für Nerven- und Geisteskrankheiten") wieder in Wien nieder und ordinierte in Wien 14 Linzerstraße 299/38/8 bzw. später in Wien 14, Molischgasse 19.

Hannah ARNOLD starb am 19. Oktober 1976 in Wien.

 

Lit.: Archiv der Universität Wien/Medizinische Fakultät: Nationale Sommersemester 1933 bis Sommersemester 1938; freundlicher Hinweis von Mag. Barbara Sauer (Projekt "Ärzte und Ärztinnen in Österreich 1938-1945. Entrechtung, Vertreibung, Ermordung").

Katharina Kniefacz und Herbert Posch


Dokumente

Nationale von Hannah Arnold, Sommersemester 1933 (Vorderseite), Foto: Katharina Kniefacz (c) Archiv der Universität WienNationale von Hannah Arnold, Sommer...
Nationale von Hannah Arnold, Sommersemester 1933 (Rückseite), Foto: Katharina Kniefacz (c) Archiv der Universität WienNationale von Hannah Arnold, Sommer...
Nationale von Hannah Arnold, Wintersemester 1937/38 (1. Formular Vorderseite), Foto: H. Posch (c) Universitätsarchiv WienNationale von Hannah Arnold, Winter...
Nationale von Hannah Arnold, Wintersemester 1937/38 (1. Formular Rückseite), Foto: H. Posch (c) Universitätsarchiv WienNationale von Hannah Arnold, Winter...
Nationale von Hannah Arnold, Wintersemester 1937/38 (2. Formular Vorderseite), Foto: H. Posch (c) Universitätsarchiv WienNationale von Hannah Arnold, Winter...
Nationale von Hannah Arnold, Wintersemester 1937/38 (2. Formular Rückseite), Foto: H. Posch (c) Universitätsarchiv WienNationale von Hannah Arnold, Winter...
Nationale von Hannah Arnold, Sommersemester 1938 (1. Formular Vorderseite), Foto: H. Posch (c) Universitätsarchiv WienNationale von Hannah Arnold, Sommer...
Nationale von Hannah Arnold, Sommersemester 1938 (1. Formular Vorderseite), Foto: H. Posch (c) Universitätsarchiv WienNationale von Hannah Arnold, Sommer...



zuletzt aktualisiert am 04.03.2017

Haben sie Fragen, Korrekturen oder Anmerkungen zu dieser Person? Nutzen Sie das folgende Formular um uns Informationen zukommen zu lassen:

Feedback übermitteln: