SELECTED BIBLIOGRAPHY | CITED LITERATURE

 

 

More literature

you'll find at the Homepage of the Forum "Contemporary History of the University of Vienna"

 

Cited literature

100 Jahre Krebshilfe 2010

Österreichische Krebshilfe (Hg.), 100 Jahre Österreichische Krebshilfe 1910-2010. Wien 2010. Online: www.100jahrekrebshilfe.net/fileadmin/content/100230_Festschrift_100_Jahre_01.pdf

400 Jahre Akademisches Gymnasium 1953

1553/1953. Vierhundert Jahre Akademisches Gymnasium. Festschrift, Wien 1953.

ALKER 1952

Lisl Alker, Universität Wien: Verzeichnis der an der Universität Wien approbierten Dissertationen 1937-1944, Wien 1952.

ANGETTER/MARTISCHNIG 2005

Daniela Angetter u. Michael Martischnig, Österreichisches Staatsarchiv, Hg., Biografien österreichischer PhysikerInnen. Eine Auswahl, Wien 2005.

ARIAS 2005

Ingrid Arias, Die medizinische Fakultät von 1945 bis 1955: Provinzialisierung oder Anschluss an die westliche Wissenschaft?, in: Gernot Heiß/Margarete Grandner/Oliver Rathkolb (Hg.), Zukunft mit Altlasten. Die Universität Wien 1945 bis 1955 (=Querschnitte 19), Innsbruck/Wien/Bozen 2005, 68–88.

ARIAS 2008

Ingrid Arias, Der "Anschluß" der Wiener Medizinischen Fakultät, in: Collections of the Medical University of Vienna / Virtuelles Museum: Zur Geschichte der Medizinischen Universität, Wien 2008.

BARANOWSKI 2004

Julian Baranowski (Fundacja Iudaicum Lodzense), Wiener Juden im Getto Lodz 1941-1944. - Żydzi wiedeńscy w getcie łódzkim 1941-1944, Lodz 2004.

BAUER 1964

Julius Bauer, Medizinische Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts im Rahmen einer Autobiographie, Wien 1964.

BECK-KLEIN 1997

Grete Beck-Klein, Was sonst vergessen wird: Von Wien nach Schanghai, England und Minsk. Jüdische Schicksale 1918-1996, Konstanz 1997.

BELLAK 1993

Leopold Bellak, Confrontation in Vienna, Larchmont/NY 1993.

BERNSDORF 1984

Wilhelm Bernsdorf, Hg., Internationales Soziologenlexikon. Beiträge über lebende oder nach 1969 verstorbene Soziologen, Bd. 2, Stuttgart 1984.

BLUME 1973

Friedrich Blume, Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik, Bd. 15, 1973.

BLUMESBERGER 2002

Susanne Blumesberger, Österreichische Nationalbibliothek, Hg., Handbuch österreichischer Autorinnen und Autoren jüdischer Herkunft 18. bis 20. Jahrhundert. (Bd. 1: A-I, Bd. 2: J-R, Bd. 3: S-Z), Wien 2002.

BMUK 1993

Wir sind die Ersten, die es wagen. Biographien deutsch sprachiger Wissenschafterinnen, Forscherinnen, intellektueller Frauen, hg. vom Bundesministerium für Unterricht und Kunst (Wien 1993), 22-28

BOCK 2002

Rudolf Bock, Gratefully looking back. A doctors special Journey, Riverside 2002.

BOCK 2004

Friedwart Bock, ed., The builders of Camphill. Lives and destinies of the founders, Edinburgh 2004.

BOLBECHER/KAISER 2000

Siglinde Bolbecher u. Konstantin Kaiser, Hg., Lexikon der österreichischen Exilliteratur, Wien 2000.

BOLLAUF 2010

Traude Bollauf, Dienstmädchen-Emigration. Die Flucht jüdischer Frauen aus Österreich und Deutschland nach England 1938/39. Wien u. a. 2010.

BRANDSTETTER 2007

Carina Brandstetter, Die vertriebenen Studierenden der Universität Wien im Exil in Großbritannien 1938-1945, ungedr. phil. Dipl. Univ. Wien, Wien 2007.

CZEIKE 1992-1997 [2004]

Felix Czeike, Historisches Lexikon Wien. 5 Bände. Wien 1992-1997 (6 Bände 2004).

DEGENER 1935

Herrmann Degener, Hg., Degeners Wer ist's. Eine Sammlung von rund 18000 Biographien, 10. Ausg., Berlin 1935.

DEICHMANN 2001

Ute Deichmann, Flüchten, Mitmachen, Vergessen. Chemiker und Biochemiker in der NS-Zeit, Weinheim u.a. 2001.

DOEW 1985-1992

Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DOEW), Hg., Erzählte Geschichte. Berichte von Männern und Frauen in Widerstand wie Verfolgung, 4 Bände, Wien 1985-1992.
Bd. 1: Berichte von Widerstandskämpfern und Verfolgten (1985)
Bd. 2: Katholiken, Konservative, Legitimisten (1992)
Bd. 3: Jüdische Schicksale – Berichte von Verfolgten (1992)
Bd. 4: Spurensuche – Erzählte Geschichte der Kärntner Slowenen (1990)

DOEW 1998

DÖW, Hg., Gedenken und Mahnen in Wien 1938–1945. Gedenkstätten zu Widerstand und Verfolgung, Exil, Befreiung, Wien 1998

DOEW 2001

Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DOEW), Hg., Die österreichischen Opfer des Holocaust [CD-ROM], Wien 2001.

EBNER/KUSCHEY 1995

Rosl Ebner u. Bernhard Kuschey, Glasgow - licht und positiv, Manchester - brav und einförmig. "Emigrantensarbeit in der britischen Provinz", in: Siglinde Bolbecher, Hg., Literatur und Kultur des Exils in Großbritannien, Wien 1995, 36-45

ECKFELD 2002

Reinhold Eckfeld, Letzte Monate in Wien, Aufzeichnungen aus dem australischen Internierungslager 1940/41, Wien 2002 (Turia+Kant)

EHS 2010

Tamara Ehs, Die Vertreibung des/der ersten Staatswissenschafter/in: Helene Lieser und Johann Sauter, in: Franz Stefan Meissel, Thomas Olechowski Ilse Reiter-Zatloukal u. Stefan Schima, Hg., Vertriebenes Recht - vertreibendes Recht. Die Wiener Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät 1938-1945, Wien 2010.

EMÖDI/TEICHL 1937

Paul Emödi/Robert Teichl, Hg., Wer ist wer. Lexikon österreichischer Zeitgenossen, Wien 1937.

FEICHTINGER 2001

Johannes Feichtinger, Wissenschaft zwischen den Kulturen: österreichische Hochschullehrer in der Emigration 1933-1945, Wien 2001.

FIGDOR 2007

Peter Paul Figdor, Biographien österreichischer Urologen, Wien 2007.

FISCHER 1932

Isidor Fischer, Biographisches Lexikon der hervorragenden Ärzte der letzten 50 Jahre, Bd. 1, 1932.

FLECK 2000

Christian Fleck, Wie Neues nicht entsteht. Die Gründung des Instituts für Höhere Studien in Wien durch Ex-Österreicher und die Ford Foundation, in: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften 11 (2000) 1, 129-178

FLECK/ZEILINGER 2003

Christian Fleck u. Anton Zeilinger, Hg., Aus Österreich emigrierte Physiker und Techniker: Individuelle Erfahrungen und kollektive Verläufe 1930-1955. (ungedr. Endbericht I), Graz u. Wien 2003.

FRANKE 1999

Horst-Werner Franke, 'Ich wollte ein Wiener sein'. Die Erinnerungen von Hans Schauder, in: Das Jüdische Echo, 48 (1999), 336-362.

FREI 1972

Bruno Frei, Der Papiersäbel, Frankfurt am Main 1972.

FREIDENREICH 2002

Harriet Pass Freidenreich, Female, Jewish, and Educated: The Lives of Central European University Women, Bloomington, Ind. 2002.

FREUD 2006

Sophie Freud,  Im Schatten der Familie Freud. Meine Mutter erlebt das 20. Jahrhundert, Berlin 2006.

FREUDIG/COLLATZ 1996

Doris FREUDIG/Klaus Günther COLLATZ, Lexikon der Naturwissenschaftler. Astronomen, Biologen, Chemiker, Geologen, Mediziner, Physiker, Heidelberg – Berlin – u. a. 1996.

FRITSCH 2007

Elisabeth Fritsch, Wie die Pharmazie ein Frauenberuf wurde. Materialien zu den in Wien ausgebildeten und berufstätigen Pharmazeutinnen mit Schwerpunkt 1905 bis 1945, Berlin u. Wien 2007.

FRITZL 1996

Gottfried Fritzl, Bruno Frei im mexikanischen Exil. Fluchtweg und  Exiltätigkeit eines Österreichers, Wien 1996 [Diplomarbeit].

FUCHS 1943

Hans Albert Fuchs, Ein Sohn aus gutem Haus. (Autobiographie), London 1943.

FUCHS 1946 [1984]

Hans Albert Fuchs, Geistige Strömungen in Österreich 1867-1918. Wien 1946 [Neuauflage Wien 1984].

FUKS/KOHLBAUER-FRITZ 2004

Evi Fuks, Gabriele Kohlbauer-Fritz, Die Liebens. 150 Jahre Geschichte einer Wiener Familie, Wien 2004.

GAISBAUER 1996

Adolf Gaisbauer, "…von Eurem treuen Vater David" David Ernst Oppenheim in seinen Briefen 1938-1942 (unter Mitarbeit von Doris Oppenheim-Liffman), Wien/Köln/Weimar 1996.

GARDINER 1983

Muriel Gardiner, Codename "Mary". Memoirs of an American woman in the Austrian underground  (Forew. Anna Freud), New Haven, CT 1983.

GARDINER 1989

Muriel Gardiner, Deckname "Mary". Erinnerungen einer Amerikanerin im österreichischen Untergrund, Wien 1989.

GATSCHER-RIEDL 2008

Gregor Gatscher-Riedl, Jüdisches Leben in Perchtoldsdorf. Von den Anfängen im Mittelalter bis zur Auslöschung in der Schoah. Perchtoldsdorf 2008.

GEUTER 1986

Ulfried Geuter, Daten zur Geschichte der deutschen Psychologie, Band 1: Psychologische Institute, Fachgesellschaften, Fachzeitschriften, Biographien, Emigranten 1879-1945, Göttingen/Toronto/Zürich 1986.

GÖPPINGER 1990

Horst Göppinger, Juristen jüdischer Abstammung im "Dritten Reich", München 1990.

GRUBER 1998

Doris Gruber, Das Exil als Schreiberfahrung und literarisches Thema im Werk von Ilse Losa, Stella Rotenberg, und Ruth Tassoni, ungedr. phil. Dipl. Univ. Wien, Wien 1998.

HACKL 2001

Erich Hackl, Leben im Wort. Anläßlich der Preisverleihung des Theodro-Kramer-Preises an die Schriftstellerin Stella Rotenberg: eine Würdigung, in: Der Standard, vom 21. April 2001, 5.

HAHN-BEER 1999

Edith Hahn-Beer, The Nazi Officer's Wife. How One Jewish Woman Survived the Holocaust. New York 1999.

HASLINGER 1995

Josef Haslinger, Ilse M. Aschner erzählt, in: ders., Politik der Gefühle. Ein Essay über Österreich, überarb. Neuauflage, Frankfurt am Main 1995, 91-105

HECHT 2001

Manfred Hecht, My four lives. Memoirs of a singing psychoanalyst, Riverside 2001.

HEIMANN-JELINEK 1994

Felicitas Heimann Jellinek, Die "Arisierung" der Rothschildschen Vermögen in Wien und ihre Restituierung nach 1945, in: Georg Heuberger, Hg., Die Rothschilds. Beiträge zur Geschichte einer europäischen Familie. Ausstellungskatalog, Frankfurt am Main 1994, 355-368.

HELFERT 2010

Veronika Helfert, Geschlecht. Schreiben. Politik. Frauentagebücher im Februar 1934. Diplomarbeit, Univ. Wien 2010. Online unter: othes.univie.ac.at/12700/1/2010-12-13_0202993.pdf.

HERZ-KESTRANEK/ARNBOM 1997

Miguel Herz-Kestranek u. Marie-Therese Arnbom, Hg., "... also hab ich nur mich selbst!" Stefan Herz-Kestranek: Stationen eines großbürgerlichen Emigranten 1938-1945, Wien u.a. 1997.

HESSEL 1990

Gabriele Hessel, Albert A. Ehrenzweigs kollisionsrechtliche Lehren. Person und Werk, Frankfurt am Main 1990.

HOFER 2007

Veronika Hofer, Positionen und Posen eines Experten. Der Konstitutionsforscher Julius Bauer (1887-1973) und die Eugenik in der Wiener Zwischenkriegszeit. In: Gerhard Baader, Veronika Hofer, Thomas Mayer (Hg.), Eugenik in Österreich. Biopolitische Strukturen von 1900 bis 1945, Wien 2007, 31-65.

HOLPFER/HACKL 1996

Eva Holpfer u. Ferdinand Hackl, Die Sammlung Bruno Frei (1897–1988), Wien 1996.

INGRISCH 2004

Doris Ingrisch, Der dis/kontinuierliche Status des Seins. Über vom Nationalsozialismus aus Österreich vertriebene (und verbliebene) intellektuelle Kulturen in lebensgeschichtlichen Kontexten, Frankfurt am Main u.a. 2004.

Institut Theresienstädter Initiative/DÖW 2005

Institut Theresienstädter Initiative u. DÖW, Hg., Theresienstädter Gedenkbuch. Österreichische Jüdinnen und Juden in Theresienstadt 1942-1945, Prag 2005.

KANTZLER 2010

Christine Kantzler, "Ich kann überall Wurzeln treiben …". Einblicke in das Leben und Werk der Wiener Botanikerin Mona Lisa Steiner (1915-2000), in: Susanne Blumesberger, Hg., Frauen schreiben gegen Hindernisse. Zu den Wechselwirkungen von Biografie und Schreiben im weiblichen Lebenszusammenhang, Band II , Wien 2010, 103-112

KARLSSON/KERRY/WALZER 2008

Irmtraud Karlsson, Manfred Kerry u. Tina Walzer (Hg.), … lebte in der Josefstadt: Steine der Erinnerung 1938-1945, Wien 2008.

KEINTZEL 1993

Brigitta Keintzel, Elise Richter. In: Ilse Korotin, Hg., Wir sind die ersten, die es wagen. Biographien deutschsprachiger Wissenschafterinnen, Forscherinnen, intellektueller Frauen, Wien 1993, 104-108.

KEINTZEL/KOROTIN 2002

Brigitta Keintzel u. Ilse Korotin, Hg., Wissenschafterinnen in und aus Österreich. Leben - Werk - Wirken, Wien 2002.

KEMINGER 1990

Kurt Keminger, Das Kropfspital in Rudolfsheim, Kaiserin-Elisabeth-Spital 1890-1990, Wien 1990.

KERN 2004

Steven Kern, Jewish Refugees from Germany and Austria in the British Army, 1939-45. Thesis, University of Nottingham 2004. | online: etheses.nottingham.ac.uk/2964/1/403319.pdf

KERNBAUER 2010

Alois Kernbauer, Carla Zawisch-Ossenitz, in biographiA | online: www.univie.ac.at/biografiA/daten/text/bio/zawisch-o_c.htm (1.1.2010).

KERSCHBAUMER 2003

Gert Kerschbaumer, Stefan Zweig, Der fliegende Salzburger, Salzburg 2003.

KIESER 2001

Brigitta Kieser, Oswald Schwarz (1883-1949). Leben, Werk und Bedeutung für die Psychosomatische Medizin, Mainz 2001.

KILLY/VIERHAUS 1995-2000 [2001]

Walther Killy/Rudolf Vierhaus (Hg.), Deutsche Biographische Enzyklopädie. 12 Bände. München 1995-2000 (2001).

KOSCH 2000ff

Wilhelm Kosch, Lutz Hagestedt, Deutsches Literatur-Lexikon - das 20. Jahrhundert. Biographisches-bibliographisches Handbuch, Berlin [u.a.] 2000-dato.

KRAEMER 1975

Hanns-Dieter Kraemer, Hans Hoff, Leben und Werk, Mainz 1975.

KREISKY 1986

Bruno Kreisky, Zwischen den Zeiten. Erinnerungen aus fünf Jahrzehnten, Wien 1986.

Kuerschners Gelehrtenkalender 1931

Kuerschners Deutscher Gelehrtenkalender 1931, Berlin, Leipzig 1931.

KUSCHEY 2008

Bernhard Kuschey, Die Wodaks - Exil und Rückkehr: eine Doppelbiografie. jüdische Linke - Wissenschaft und Politik im englischen Exil - Diplomatie für Österreich, Wien 2008.

LANGENBUCHER/HAUSJELL 1995

Wolfgang R. Langenbucher u. Fritz Hausjell, Hg., Vertriebene Wahrheit. Journalismus aus dem Exil, Wien 1995.

LEIMKUGEL 1999

Frank Leimkugel, Wege jüdischer Apotheker. Emanzipation, Emigration und Restitution. Die Geschichte deutscher und österreichisch-ungarischer Pharmazeuten, 2. erw. Auflage, Eschborn 1999.

LEINFELLNER 2004 [1988]

Werner Leinfellner, Oskar Morgenstern, in: Friedrich Stadler, Hg., Vertriebene Vernunft II. Emigration und Exil österreichischer Wissenschaft 1930-1940, 2. Auflage, Münster u.a. 2004 [1988], 416-424.

LEITNER 2010

Irene Maria Leitner, "Bis an die Grenzen des Möglichen": Der Dekan Viktor Christian und seine Handlungsspielräume an der Philosophischen Fakultät 1938 -1943, in: Mitchell G. Ash, Wolfram Nieß, Ramon Pils, Hg., Geisteswissenschaften im Nationalsozialismus: Das Beispiel der Universität Wien, Wien 2010, 49-78.

LÉVY/MACKENTHUN 2002

Alfred Lévy u. Gerald Mackenthun, Hg., Gestalten um Alfred Adler. Pioniere der Individualpsychologie, Würzburg 2002.

LICHTBLAU 1999

Albert Lichtblau (Hg.), "Als haetten wir dazugehoert". Oesterreichisch-juedische Lebensgeschichten aus der Habsburgermonarchie. (In Zusammenarbeit mit dem Leo Baeck-Institute New York und dem Institut fuer Geschichte der Juden in Oesterreich). Wien, Koeln, Weimar 1999.

LINGENS 2003

Ella Lingens, Gefangene der Angst. Ein Leben im Zeichen des Widerstandes, Wien u. a. 2003.

MAERZ 1987

Maerz_Eveline_Familie_Maerz_und_der_Maerz_1938_in_Wien_Juedisches_Echo_Okt_1987.pdf

Eveline Maerz, Die Familie Maerz im Zeichen des Maerz 1938, in: Juedisches Echo, Wien, Oktober 1987, 178-191

MAGASANIK 1994

Boris Magasanik, A charmed Life, in: Annual Reviews Microbiology, 48 (1994), 1-24.

MAIBACH 2008

Arthur Maibach, Hommage an Hans Mueller Einigen: Ein Schriftsteller zwischen Wien, Hollywood und Einigen, Neckenmarkt 2008.

MAISEL 1998

Thomas Maisel, Tore der Erinnerung, Charlotte Buehler, in: Alfred Ebenbauer, Wolfgang Greisenegger, Kurt Muehlberger, Hg., Historie und Geist. Universitaetscampus Wien (2 Baende), Wien 1998, 168-169.

MAISEL 1998b

Thomas Maisel, Tore der Erinnerung - Karl Menger, in: Alfred Ebenbauer, Wolfgang Greisenegger u. Kurt Muehlberger, Hg., Historie und Geist. Universitaetscampus Wien (2 Baende), Wien 1998b, 175-176.

MATSCHER 1975

Franz Matscher, Die Bedeutung von Verfahrensregelungen für die zwischenstaatlichen Beziehungen. Inaugurationsvortrag, gehalten am 19. November 1974 an d. Univ. Salzburg, Salzburg 1975 (Salzburger Universitätsreden 57).

MAYRHOFER/SCHUSTER 2001

Fritz Mayrhofer u. Walter Schuster, Hg., Nationalsozialismus in Linz, 2 Bände, Linz 2001 (Archiv der Stadt Linz).

MEISSEL/OLECHOWSKI/REITER-ZATLOUKAL/SCHIMA 2010

Franz Stefan Meissel, Thomas Olechowski Ilse Reiter-Zatloukal u. Stefan Schima, Hg., Vertriebenes Recht - vertreibendes Recht. Die Wiener Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät 1938-1945, Wien 2010.

MERINSKY 1980

Judith Merinsky, Die Auswirkungen der Annexion Österreichs durch das Deutsche Reich auf die Medizinische Fakultät im Jahre 1938 – Biographien entlassener Professoren und Dozenten, ungedr. phil. Diss. Univ. Wien, Wien 1980.

MISAR 2006

Katja Misar, "Vorposten des Gesundheitsamtes". Fürsorgerinnen im nationalsozialistischen Wien, ungedr. phil. Dipl. Univ. Wien, Wien 2006

MORTON 1992

Frederic Morton, Die Rothschilds. Ein Portrait der Dynastie, Wien 1992.

MÜHLBERGER 1993

Kurt Mühlberger, Vertriebene Intelligenz 1938. Der Verlust geistiger und menschlicher Potenz an der Universität Wien 1938–1945, 2. Auflage, Wien 1993.

MÜLLER 1999

Reinhard Müller, Walter Schiff (1866-1950), in: Newsletter des Archivs für die Geschichte der Soziologie in Österreich (AGSÖ) 18, Graz 1999, 11-16

NAMAL 2003

Arin Namal, Die kurze Tätigkeit des österreichischen Hals-Nasen-Ohren-Spezialisten Prof. Dr. Erich Ruttin an der Universität Istanbul in den Jahren 1934 und 1935. In: Wiener Klinische Wochenschrift 115/12 (2003), 432–437.

NAMAL 2003

Arin Namal, Max Sgalitzer (1884-1974). Ein österreichischer Leiter des Radiologischen Instituts der Universität Istanbul. In: Zeitgeschichte 30 (2003), 37-49.

OBERKOFLER/GOLLER 1994

Peter Goller u. Gerhard Oberkofler, Hg., Fritz Feigl (1891-1971), Notizen und Dokumente zu einer wissenschaftlichen Biographie im Gedenken an Kurt Horeischy und Hans Vollmer (hgg. v. d. Zentralbibliothek fŸr Physik in Wien), Wien 1994.

ÖBL

Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Hg., Österreichisches biographisches Lexikon 1815-1950, Wien | Online-Edition 

PILGRIM/LIFFMAN/LIFFMAN 1992

Volker Elis Pilgrim, Doris Liffman u. Herbert Liffman (Hg.), Fremde Freiheit. Jüdische Emigration nach Australien.Briefe 1938-1940, Reinbek b. Hamburg 1992.

PLACZEK 1999

Adolf Placzek, Traumfahrt mit der Familie, Frankfurt am Main 1999.

PLACZEK 2000

Adolf Placzek, Wiener Gespenster, Wien 2000.

PLANER 1929

Franz Planer, Hg., Das Jahrbuch der Wiener Gesellschaft, Wien 1929.

POLLAK 1994

Susanne Pollak, Familientreffen. Eine Spurensuche, Wien 1994.

POLLEROSS 1996

Friedrich Polleroß, "Die Erinnerung tut zu weh". Jüdisches Leben und Antisemitismus im Waldviertel, Waidhofen/Thaya 1996.

POSCH/STADLER 2005

Herbert Posch u. Friedrich Stadler, Hg., "... eines akademischen Grades unwürdig". Nichtigerklärung von Aberkennungen akademischer Grade zur Zeit des Nationalsozialismus an der Universität Wien, Wien 2005.

POSCH/INGRISCH/DRESSEL 2008

Herbert Posch, Doris Ingrisch u. Gert Dressel, "Anschluß" und Ausschluss 1938. Vertriebene und verbliebene Studierende der Universität Wien, Wien 2008.

RAMAJ 2007

Albert Ramaj, Jüdischer Albanologe: Norbert Jokl, in: David. Jüdische Kulturzeitschrift, 73, Wien 2007. Online unter: www.david.juden.at/kulturzeitschrift/70-75/73-ramaj3.htm

REITER 1994

Franz Richard Reiter, Hg., Wer war Leopold Ungar?, Wien 1994.

RÖDER 1980

Werner Röder u.a., Hg., Biographisches Handbuch der deutschsprachigen Emigration nach 1933 | International Biographical Dictionary of Central European Emigres 1933-45, Bd.1 Politik, Wirtschaft, öffentliches Leben, München, New York u. London 1980

RÖDER 1983

Werner Röder u.a., Hg., Biographisches Handbuch der deutschsprachigen Emigration nach 1933 | International Biographical Dictionary of Central European Emigres 1933-45, Bd.2 The Arts, Sciences and literature, München, New York u. London 1983.

ROTENBERG 1997

Stella Rotenberg, Ungewissen Ursprungs. Gesammelte Prosa, hgg. v. Siglinde Bolbecher, Wien 1997.

ROTENBERG 2003

Stella Rotenberg, An den Quell. Gesammelte Gedichte, Wien 2003.

ROTSCHÄDL 1994

Daniela Rotschädl, Kommunistischer Boulevardjournalismus während der Besatzungszeit am Beispiel des Wiener "Abend" unter Leitung von Bruno Frei. Diplomarbeit Universität Wien 1994.

SAXON 2000

Wolfgang Saxon, Leopold Bellak (83): Expert on Psychological Tests, in: New York Times vom 30. März 2000 [http://www.wisdomportal.com/LeopoldBellak.html]

SCHOENBERNER/KESTEN 2008

Franz Schoenberner, Hermann Kesten, Briefwechsel im Exil 1933-1945, hg. von Frank Berninger, Göttingen 2008.

SCHREIBER 2007

Hans Adamo u. Gaby Rehnelt, Zuckermanns Tochter. Stärker als die Liebe war der Tod, Essen 2003.

SEIDLER 2007

Eduard Seidler, Jüdische Kinderärzte 1933-1945: entrechtet / geflohen / ermordet. Im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin. Basel u.a. 2007.

SERICK/NIEDERLÄNDER/JAYME 1986

Rolf Serick, Hubert Niederländer, Erik Jayme, Albert A. Ehrenzweig und das internationale Privatrecht. Symposium, veranst. vom Inst. für Ausländ. u. Internat. Privat- u. Wirtschaftsrecht d. Univ. Heidelberg am 17. Juli 1984, Heidelberg 1986 (Heidelberger rechtsvergleichende und wirtschaftsrechtliche Studien 15).

SILVERMAN 2012

Lisa Silverman, Becoming Austrians. Jews and Culture between the World Wars, New York 2012.

SIMON u.a. 2008

Gerd Simon u.a., Buchfieber. Zur Geschichte des Buches im 3. Reich, 3. Auflage, Tübingen 2008. Online unter: tobias-lib.uni-tuebingen.de/volltexte/2008/3602/pdf/Buchfieber_Auflage_3_komplett.pdf

SIMON 1997

Gertrud Simon, "Durch eisernen Fleiß und rastloses, aufreibendes Studium". Die Anfänge des Frauenstudiums in Österreich. Pionierinnen an den Universitäten Wien und Graz, in: Ilse Brehmer, Hg., Geschichte der Frauenbildung und Mädchenerziehung in Österreich. Ein Überblick, Graz 1997, 205-219.

SIMONIS 2000

Udo E. Simonis, Paul Streeten (*1917) - Entwicklung im sozialen, politischen und kulturellen Kontext, in: E+Z - Entwicklung und Zusammenarbeit, 2000, 204-207.

SINGER 2005

Peter Singer, Mein Großvater. Die Tragödie der Juden von Wien, Hamburg/Wien 2005.

SMELSER 1965

George K. Smelser, On the presentation of the Proctor Medal of the Association for Research in Ophthalmology to Zacharias Dische. In: Investigative Ophthalmology 4/5 (October 1965), 745-748.

SOKEL 2000

Beatrix Müller-Kampel, Hg., Lebenswege und Lektüre. Österreichische NS-Vertriebene in den USA und Kanada, Tübingen 2000.

SONNENSCHEIN 2013

Bronia Sonnenschein, Victory over Nazism. A journey of a Holocaust survivor [compiled and edited by Dan Sonnenschein], 3rd edition, Vancouver 2013.

SOUKUP 2004

Rudolf Werner SOUKUP (Hg.), Die wissenschaftliche Welt von Gestern. Die Preisträger des Ignaz-L.-Lieben-Preises 1865–1937 und des Richard-Lieben- Preises 1912–1928. Ein Kapitel österreichischer Wissenschaftsgeschichte in Kurzbiographien (Beiträge zur Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftsforschung 4), Wien-Köln-Weimar 2004.

SOYINKA 2013

Susan Soyinka, A Silence that Speaks. A Family Story through and beyond the Holocaust, Eliora Books 2013. (ISBN: 978-0957561403)

STADLER I 2004 [1988]

Friedrich Stadler, Hg., Vertriebene Vernunft I. Emigration und Exil österreichischer Wissenschaft 1930-1940, 2. Auflage, Münster u.a. 2004 [1988].

STADLER II 2004 [1988]

Friedrich Stadler, Hg., Vertriebene Vernunft II. Emigration und Exil österreichischer Wissenschaft 1930-1940, 2. Auflage, Münster u.a. 2004 [1988].

STADLER 2005

Friedrich Stadler, Philosophie – Zwischen "Anschluss" und Ausschluss, Restauration und Innovation, in: Margarete Grandner, Gernot Heiss u. Oliver Rathkolb, Hg., Zukunft mit Altlasten. Die Universität Wien 1945 bis 1955. Innsbruck, Wien u.a. 2005 (=Querschnitte 19), 121-136.

STADLER/WEIBEL 1995

Friedrich Stadler u. Peter Weibel, Hg., Vertreibung der Vernunft/The Cultural Exodus from Austria, 2. Auflage, Wien 1995.

STAUDACHER 2009

Anna L. Staudacher, "... meldet den Austritt aus dem mosaischen Glauben". 18000 Austritte aus dem Judentum in Wien, 1868–1914: Namen – Quellen – Daten, Frankfurt am Main 2009

STERN 1970

Desider Stern, Werke von Autoren jüdischer Herkunft in deutscher Sprache. Eine Bio-Bibliographie, München 1970.

STREETEN 1986

Paul Streeten, Aerial Roots, in: Banca Nazionale del Lavoro Quarterly Review, 1986, 135-159.

TEICHL 1951

Robert Teichl, Hg., Österreicher der Gegenwart. Lexikon schöpferischer und schaffender Zeitgenossen, Wien 1951.

TETZLAFF 1982

Walter Tetzlaff, 2000 Kurzbiographien bedeutender deutscher Juden des 20. Jahrhunderts, Lindhorst 1982.

TIDL 1976

Marie Tidl [Marie Wendl], Die Roten Studenten. Dokumente und Erinnerungen 1938–1945, Wien 1976.

TILLEY 2004

Stephen Tilley (Hg.), Re-reading Altschul: A Festschrift in Honour of the late Professor Emeritus Annie Altschul CBE BA MSc RGN RMN RNT FRCN. Penzance 2004.

TRAGL 2007

Karl Heinz Tragl, Chronik der Wiener Krankenanstalten, Wien-Köln-Weimar 2007

TRENKLER 1999

Thomas Trenkler, Der Fall Rothschild. Chronik einer Enteignung, Wien 1999.

Vereinigung der Sozial- und Wirtschaftswiss. Hochschullehrer 1929.

Vereinigung der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Hochschullehrer, Hg., Werdegang und Schriften der Mitglieder, Köln 1929.

WACHTEL 2012

Klaus Wachtel, Arthur Stein (1871-1950) und Edmund Groag (1873-1945). Zwei jüdische Gelehrtenschicksale in Wien und Prag, in: Hruza, Karel (ed.), Österreichische Historiker, Lebensläufe und Karrieren 1900-1945, vol. 2, Wien u.a. 2012, 129-167.

WACHTEL 2010

Klaus Wachtel, Prof. Dr. Edmund Groag (1873–1945). Zu den Vorfahren dieses jüdisch-österreichischen Althistorikers, in: Tyche 25 (2010), 173-183.

WAGNER 2008

Verena Wagner, Jüdisches Leben in Linz 1849-1943, Linz 2008.

WALLAS 1999

Armin A. Wallas, Stella Rotenberg und Tamar Radzyner - Von der Unerträglichkeit der Erinnerung, in: Meine wahre Heimat | My true Homeland, Klagenfurt 1999, 7-13.

WEBER/HERBST 2004

Hermann Weber, Andreas Herbst, Deutsche Kommunisten. Biographisches Handbuch 1918 bis 1945, Berlin 2004.

WEIDENFELD 1995

George Weidenfeld, Von Menschen und Zeiten. Die Autobiographie, Wien u. a. 1995.

WEINZIERL 1983

Ulrich Weinzierl, Albert Hans Fuchs (1905-1946). Ein Intellektueller im Exil, in: Helmut Konrad u. Wolfgang Neugebauer, Hg., Arbeiterbewegung - Faschismus - Nationalbewußtsein, Wien, München u. Zürich 1983, 315-330.

WEINZIERL/KULKA 1992

Erika Weinzierl u. Otto D. Kulka, Hg., Vertreibung und Neubeginn. Israelische Bürger österreichischer Herkunft, Wien 1992.

WEISER VARON 1982

Benno Weiser Varon, Professions of a Lucky Jew, New York u.a. 1982.

WEISER VARON 1993

Benno Weiser Varon, "Die Herrenknochen der Herrenrasse krachten wie alle anderen Knochen ...", in: Adi Wimmer, Hg., Die Heimat wurde ihnen fremd, die Fremde nicht zur Heimat. Erinnerungen österreichischer Juden aus dem Exil, Wien 1993, 38-43.

WEISER VARON 2008

Benno Weiser Varon, Ich war Europäer. Roman einer Generation, Wien 2008.

WEITZEL 2000

Ursula Weitzel, Psychologinnen in Wien, ungedr. phil. Dipl. Univ. Wien, Wien 2000.

Wer ist Wer 1951

Wer ist wer in Österreich, Wien 1951.

WININGER 1925-1936

Salomon Wininger, Hg., Große jüdische National-Biographie, mit mehr als 8000 Lebensbeschreibungen namhafter jüdischer Männer und Frauen aller Zeiten und Länder, 7 Bände, Cernauti 1925-1936.

WINSHIP et al. 2009

Gary Winship et al., Collective biography and the legacy of Hildegard Peplau, Annie Altschul and Eileen Skellern; the origins of mental health nursing and its relevance to the current crisis in psychiatry, in: Journal of Research in Nursing, 14 (2009), 505–517 [http://jrn.sagepub.com/cgi/reprint/14/6/505.pdf].

WOLFF 2004

Horst-Peter Wolff, Annie Altschul, in: Horst-Peter Wolff, Hg., Biographisches Lexikon zur Pflegegeschichte  = Who was who in nursing history, Bd. 3, München u.a. 2004, 11-13.

YVON 2003

Mechthild Yvon, Das Schicksal des Albanologen Norbert Jokl und seiner Bibliothek. Vortrag zur Tagung "Raub und Restitution in Bibliotheken" der Wiener Stadt- und Landesbibliothek, 23.-24. April 2003.

ZEINDL 2008

Eva Zeindl, Die Israelitische Kultusgemeinde Horn, ungedr. phil. Dipl. Univ. Wien, Wien 2008

ZIMMEL/KERBER 1992

Brigitte Zimmel u. Gabriele Kerber, Hg., Hans Thirring. Ein Leben für Physik und Frieden, Wien u.a. 1992

ZWEIG 1942

Stefan Zweig, Die Welt von gestern. Erinnerungen eines Europäers, Stockholm 1942.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_